Storytelling – „Der rote Faden“

Es gibt viele Wege, um Menschen für Inhalte zu begeistern. Besonders gut bleibt Content hängen, wenn er als Geschichte erzählt wird. Menschen neigen dazu, sich mit erzählten Geschichten zu identifizieren und sie weiter zu tragen. Und das ist unser Ziel: Dass die Zielgruppe die Mission versteht und weiterträgt.

  • Wie erzählen wir erfolgreich eine Geschichte?
  • Wo ist der Unterschied zwischen Storytelling anhand einer Grafik, eines Textes oder eines Videos?
  • Lässt sich in einem kurzen TikTok-Video eine richtige Geschichte transportieren?
  • Was ist Storytelling und welche Formen gibt es?
  • Weshalb ist ein roter Faden auch in der Strategie- und Konzeptentwicklung so wichtig?

Diese Fragen und mehr stellen sich Kommunikator:innen und andere Menschen mit Mission, wie Sie, jeden Tag.

Wir möchten Sie in den kommenden Wochen mitnehmen in die Welt des Geschichtenerzählens.


Als matrix Agentur begleiten wir Sie auf

Lassen Sie uns gemeinsam starten!

Der rote Faden –

Es heißt, die älteste Geschichte der Welt sei diese: Junge trifft Mädchen. Ein solcher Junge war Theseus, auf dem Weg zum Labyrinth des Minotaurus, um dieses mythische Wesen, halb Stier, halb Mensch, zu töten. Ein solches Mädchen war Ariadne, Halbschwester des Minotaurus und sofort verliebt in Theseus, als sie ihn das erste Mal sah. Dass es bisher noch niemandem gelungen war, den Minotaurus zu besiegen, lag nicht nur an den körperlichen Vorteilen, die so ein Halbstier-Dasein mit sich bringt, sondern auch an dem verworrenen Labyrinth selbst, aus dem niemand wieder herausfand. Also gab Ariadne Theseus einen Faden, den er am Eingang festbinden sollte, um nach dem Kampf wieder herauszufinden – einen roten Faden.

Damit sich Rezipient:innen in Geschichten zurechtfinden, brauchen sie wie Theseus einen roten Faden. Oder andersrum: Geschichten brauchen einen roten Faden, um die Rezipient:innen nicht zu verlieren. Das war in früheren Zeiten am Lagerfeuer so und so ist es noch heute bei TikTok.

Junge trifft Mädchen hat als (vielleicht) ältestes Narrativ seine Daseinsberechtigung. Wir sind Menschen mit eigenen Gefühlswelten, da steckt Spannung drin, im Guten wie im Schlechten. 

Aber was ist mit Mädchen trifft Junge? Oder Mädchen trifft Mädchen? Warum ist die männliche Perspektive immer noch die meisterzählte? 

In der Reihe „Der rote Faden“ möchten wir beleuchten, wie dieser roter Faden gespannt werden kann, in und über verschiedene Medien hinweg. Auch mit dem Gedanken, dass wir die zum Teil schon Jahrtausende alten Werkzeuge und Erzählmittel nutzen können, um neue Narrative zu erschaffen.